Eine Welt der großen Gefühle
Von Sandra Siegemund (18.12.2017)

Schuld und Reue Themen im Literaturgottesdienst

 Eindrucksvoll: Das Team des Literaturgottesdienstes und die Band tiger fm nahmen die Besucher mit in eine Welt großer Gefühle.„Warum beeindrucken uns Menschen, die Fehler zugeben können oder offen über ihre Schuld sprechen? Vielleicht, weil diese Menschen Verantwortung für ihr Leben übernehmen. Sie geben sich, wie sie sind und schaffen durch ihre Aufrichtigkeit Vertrauen“ sagte Pfarrer Lars Kunkel im 37. Literaturgottesdienst in der Auferstehungskirche.

Die Protagonisten in Hakan Nessers Roman „Kim Novak badete nie im See von Genezareth“ können das nicht. In seinem 1998 erschienenen Buch, das in Schweden inzwischen Schullektüre geworden ist, versetzt Nesser seine Leserschaft in die Idylle eines schwedischen Sommers. Er erzählt von Freundschaft, Liebe, erwachender Leidenschaft und auch von einem Mord, der ungesühnt bleibt. Und damit wirft der Autor auch die Frage nach Schuld und Reue auf. Das Ende des Romans bleibt offen.

„Das beunruhigt, weil es unseren Sinn für Gerechtigkeit stört. Doch Hakan Nesser will nicht beruhigen, sondern uns tief hineinnehmen in eine Welt der großen Gefühle, Liebe und Leidenschaft, Sehnsucht, Angst und Schmerz“, so Lars Kunkel. Mitglieder des Teams, das die Gottesdienste über "Lebensbücher" und Glaubensfragen vorbereitet, las einige aussagekräftige Passagen aus dem Buch. So mussten die Besucher den Roman nicht zuvor gelesen haben, um die Handlung nachvollziehen zu können.

Die musikalische Gestaltung des Gottesdienstes übernahm die heimische Band „tiger fm“. Seit 2012 begeistern die vier Musiker aus der Kurstadt mit ihrer selbst komponierten Popmusik. „Zuerst war ich erstaunt, dass dieses Buch gewählt wurde. Doch die Handlung und auch die Predigt, die die großen Themen aufnahm, hat mich zum Nachdenken angeregt. Auch die Musik passte sehr gut dazu“, sagte Gottesdienstbesucherin Sabine Niedermeyer. Ein kleiner Imbiss im Foyer bot die Gelegenheit, sich über das Gehörte auszutauschen.