Wir leben mittendrin | Gemeinschaft - Kultur - Versöhnung
 
KontaktLoginImpressumDatenschutzerklärung
Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen
  Home
         
Home
Unsere Gemeinde
Gottesdienst
Kirchenmusik
Kindergärten
Familienzentrum
Auferstehungskirche
Café
Service
facebook_button.jpg

 

Resurrection From The Dead
Wir leben mittendrin (11.04.2020)

Grußwort unserer Internationalen Gemeinde an der Auferstehungskirche

200411_osterbrief_joy.jpg
Von Pfarrerin Elsie Joy de la Cruz und
Pfarrer Dr. Christian Hohmann


Dear Brothers and Sisters in Christ,

During our last Worship Service in March we wished each other to see you again this day, to have a Holy Thursday Worship Service together with the Congregation, unfortunately due to this Corona Virus, all worship Services and gatherings are being canceled.

In this Holy Week and Easter Season we are deeply sad that we do not have the possibility to celebrate together with you and our Christian brothers and sisters this very important event of our Christian Tradition, the commemoration of the Death and Resurrection of our Lord Jesus Christ. These days remind us of the great love and sacrifice of Jesus Christ for all of us, by giving his life to us. He died on the cross so that all those who believe in Him will have eternal life.

Weiter …
 
Die Ostergeschichte
Aktuelles aus dem Familienzentrum (11.04.2020)

Für Kinder erzählt von Michelle Timmerberg

200411_logo_altstadtspatzen.jpg......also vor rund 2000 Jahren fand jedes Jahr das jüdische Passahfest statt. Dafür reisten viele Menschen des jüdischen Glaubens in die Stadt Jerusalem. Hier feierten sie gemeinsam ihren Glauben. Da Jesus auch Jude war, wollte auch er nach Jerusalem. Uns so ritt Jesus am Sonntag vor Ostern - Palmsonntag - auf seinen Esel nach Jerusalem ein.

Viele Menschen kannten ihn und freuten sich ihn zu sehen und jubelten ihm zu, denn sie hatten viel von ihm gehört. Sie legen Palmzweige auf den Boden und bereiteten ihm einen besonderen Weg. Die Menschen hofften außerdem, dass Jesus sie von den Römern befreien würde, denn zu dieser Zeit wurde Jerusalem von den Römern besetzt . Die Bewohner der Stadt waren in ihrem Leben durch die Römer stark eingeschränkt. Die Römer selbst hatten Angst vor Jesus, sie waren auf ihn eifersüchtig und neidisch. Sie befürchteten, dass das Volk in Jerusalem Jesus als König haben wollten und so würden sie, die Römer, an Macht verlieren.

Einige Tage später - am Gründonnerstag - aß Jesus gemeinsam mit seinen Jüngern zu Abend. Dieses Essen am Gründonnerstag nennen wir heute Abendmahl.

Bereits an diesem Abend wusste Jesus genau, dass seine Jünger ihn in dieser Nacht verraten würden. Und so geschah es auch! Er sagte:" Eh der Hahn dreimal kräht, hat mich einer von euch verraten. Die Römer wollten Jesus gefangen nehmen und suchten ihn. Der Jünger Judas half ihnen, verriet wo sie sich aufhielten und gab Jesus zu erkennen.

Und wie angekündigt hat der Hahn wirklich dreimal gekräht. Als Belohnung bekam Judas dafür einen Sack mit Silbermünzen.

Weiter …
 
Gottesdienst
Wir leben mittendrin (29.03.2020)
 
Glocken läuten täglich um 19.30 Uhr
Wir leben mittendrin (20.03.2020)

Auch bei uns in Bad Oeynhausen laden wir dazu ein, täglich um 19.30 Uhr für einen Moment innezuhalten, eine Kerze anzuzünden, sie gegebenenfalls sichtbar ins Fenster zu stellen, und ein Gebet zu sprechen. Zu dieser Zeit werden vielerorts die Glocken dazu einladen. Die Einladung ist eine ökumenische Initiative und geht an alle Menschen in ganz Nordrhein-Westfalen und darüber hinaus.

Hier gibt es einen Gebetsvorschlag der ACK NRW:

Weiter …
 
Videobotschaft von Präses Annette Kurschus
Wir leben mittendrin (19.03.2020)

Angesichts der Corona-Pandemie ruft Präses Annette Kurschus dazu auf, „nüchtern und besonnen das Nötige zu tun, auf Gottes Nähe zu vertrauen, in Liebe für andere da zu sein und beherzt zu handeln“.

 
Kochbuch und Partitur zum Einstand
Kirchenmusik in der Altstadt (09.03.2020)

József Opicz als neuer Kreiskantor eingeführt

200308-einfhrung-jozsef-opicz-1_web.jpgWeggefährten, alte Kollegen, Kommilitonen und Freunde waren am Freitagabend in die Auferstehungskirche am Kurpark gekommen, der neuen Wirkungsstätte von József Opicz. Seit dem 1. September ist der gebürtige Ungar der neue Kreiskantor im Evangelischen Kirchenkreis Vlotho. Und der bedankte sich im Gottesdienst für die Warmherzigkeit der Westfalen, die ihn mit offenen Armen in Bad Oeynhausen und im Kirchenkreis empfangen hätten: „Mittlerweile fühle ich mich hier schon richtig zu Hause.“

Einen musikalischen Einblick in den Lebenslauf des Kantors konnten die Gottesdienstbesucher erleben. Mit Stücken aus seiner Kindheit in Ungarn über seine musikalischen Anfänge und seine Zeit an der Hochschule für Kirchenmusik in Herford bis nach Bad Oeynhausen hatte József Opicz entsprechende Stücke für den Gottesdienst ausgesucht, die ihn in diesen Zeiten begleitet haben. Im Altarraum sang die vollbesetze Kantorei komplexe und schwierige Stücke; an der Seite hatte der Posaunenchor Platz gefunden und für besondere Gänsehautmomente sorgte die siebenköpfige Jugendkantorei, die mit Unterstützung von Kantorin Līga Auguste aus Vlotho acapella mehrere Stücke sang, darunter auch eins von Landeskirchenmusikdirektor Harald Sieger, dem Vorgänger von József Opicz in der Oeynhauser Altstadtgemeinde. Aber auch die Gemeinde war aufgefordert, an vielen Stellen mitzusingen und mehrstimmig die Kantorei zu unterstützen.

Weiter …
 
„Jeder Mensch trägt eine Krone“
Wir leben mittendrin (05.03.2020)

Skulpturen von Ralf Knoblauch

200228-ausstellung-ralf-knoblauch-2.jpgIn der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen ist eine besondere Kunstausstellung zu sehen, die das Kulturreferat „KuK!“ des Ev. Kirchenkreises Vlotho und die Altstadtgemeinde zusammen präsentieren und die alle Interessierten durch die diesjährige Passions- und Osterzeit begleiten soll.

Sie ist überschrieben „Jeder Mensch trägt eine Krone“ und zeigt Arbeiten des Bonner Künstlers Ralf Knoblauch. Er nimmt mit seinen sogenannten ‚Königsskulpturen‘ ein zentrales Thema des Lebens und Zusammenlebens auf, nämlich die Frage nach der menschlichen Würde.

Es heißt zwar, sie sei allen Menschen eigen und sie sei unantastbar, aber stimmt das? Wenn ja, woher kommt sie und wer entscheidet darüber: ist sie von der jeweiligen Selbstwahrnehmung abhängig, von der Einschätzung bestimmter Mitmenschen oder den Werten der Gesellschaft? Ist sie nur ein abstraktes, theoretisches Konstrukt oder wird sie auch sichtbar und konkret, für die Einzelnen und auch für ihren Umgang mit anderen Menschen?

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 8 - 14 von 408

 

 

:: Download aktueller Gemeindebrief ::
Download Gemeindebrief
:: Tipps ::
Derzeit sind keine wichtigen Termine erfasst. Bitte wenden Sie sich an den Webmaster.
mehr Tipps
:: Neue Artikel ::
Newsfeed
#c8f4f7 #F1F4F7  
© 2020 Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.