logo_06-05x_web_640px
 
KontaktLoginSitemapImpressum
logo_kirche3.gif
  Home
         
Home
Unsere Gemeinde
Auferstehungskirche
Familienzentrum
Kirchenmusik
Altenheimseelsorge
Gottesdienst
Service
....
Bauprojekt
Café im Foyer

Altstadtgemeinde twittert title=

facebook_button.jpg

youtube-small-square-3220586.png 

 

 

 

Mit der Maus Charly in der Kirche
Von Rainer Labie (03.11.2014)

141023_img_5632_web.jpgMit der Maus Charly in der Kirche

Reges Treiben in der Auferstehungskirche am Kurpark. Die fast 40 angehenden Schulkinder der beiden evangelischen Kindertagesstätten „Altstadtspatzen" und „Altstadtmäuse" verbrachten eine Woche lang den Vormittag in ihrer Gemeindekirche.

Mit dabei die allseits bekannte Stoff-Kirchenmaus Charly. Sie führte die Kinder zusammen mit der Erzieherin Melanie Müller und „Altstadtspatzen"-Leiterin Brigitte Ußling, Kantor Harald Sieger sowie Gemeindepfarrer Lars Kunkel an die interessanten Stellen des Kirchengebäudes. „Wir haben die Vormittage in dieser Woche hier gelebt, gefrühstückt, gespielt, Geschichten gehört und Experimente gemacht", berichtete Brigitte Ußling. Schön sei es auch, dass Kinder verschiedenster Herkunft und Religion an dieser Unternehmung teilgenommen haben, freute sie sich. Vieles gab es zu erkunden. Ein mit Helium gefüllter Luftballon wurde zum Beispiel am Band zur Kirchendecke gelassen. Dann wurde das Band gemessen: „So hoch ist unsere Kirche!" In die Höhe ging es auch auf dem Kirchturm. Gemeindepfarrer Lars Kunkel erklärte den Kindern die Glocken und alle durften oben einen Blick nach draußen wagen.

Weiter …
 
„Gott kann Jazz“
Von Anja Brandt (03.11.2014)

Die "Martin-Luther-Suite" mit der NDR-Bigband und Dr. Vicco von Bülow 

141030_ndr_bigband.jpg

1508 kommt der Mönch Martin Luther nach Wittenberg. 1517 veröffentlicht er seine berühmten 95 Thesen. Die Reformation beginnt und legt einen Grundstein der europäischen Musikkultur – vom Gemeindegesang bis zur Hausmusik. Am Donnerstagabend zeigten die geniale NDR-Bigband unter Leitung von Stefan Pfeifer-Galilea und Landeskirchenrat Dr. Vicco von Bülow, wie lebendig diese reiche Tradition auch heute noch ist.

Musik aus Luthers Zeiten übersetzt in eine groß angelegte Jazz-Suite, komponiert und arrangiert von Lucas M. Schmid, das traf den Geschmack der Zuhörer am Vorabend zur Reformation vollends. Verbunden waren die erstklassigen musikalischen Bearbeitungen mit tiefgründigen theologischen Gedankenanstößen vom Jazzkenner Dr. Vicco von Bülow. Er vermittelte den interessierten Hörern neue Perspektiven über den Geist der Reformation.

Weiter …
 
Charly, die Orgelmaus
Von Harald Sieger (20.10.2014)
plakat2.jpg

Am kommenden Freitag, den 24. Oktober um 15.00 Uhr lädt die evangelische Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt zum ¨Orgelkonzert für Kinder¨ in die Auferstehungskirche ein.

Wie funktioniert dieses große Instrument? Wieviele Tasten sind überhaupt mit im Spiel? Was macht der Organist mit den Füßen? Warum nennt man die Orgel auch ¨Königin der Instrumente?¨ Alle diese Fragen werden anhand spannender Orgelmusikstücke beantwortet. Mit dabei sind Harald Sieger (Orgel), Melanie Müller (Sprecherin) und die Kinder der Kinderchorgruppen, die zur Orgelmusik einige Kinderlieder vortragen. Der Eintritt ist frei.

 
Bläserkonzert in der Auferstehungskirche am Kurpark
Von Harald Sieger (04.09.2014)
_dsc4018h.jpgDie Bläserinnen und Bläser an der Auferstehungskirche Bad Oeynhausen-Altstadt haben für das Konzert am Sonntag, den 14. September um 19.00 Uhr ein musikalisch vielfältiges Programm mit Bearbeitungen klassischer Kompositionen und Bläsermusik zeitgenössischer Komponisten vorbereitet.

Ein Schwerpunkt des Nachmittags ist die Aufführung neuerer Kirchenmusik. Dabei stehen moderne Interpretationen klassischer evangelischer Choräle wie „Du meine Seele singe“ neben Bläser-Bearbeitungen neuer und ganz neuer Geistlicher Lieder.
Mit den Johannes Opp (Posaune) und Djamilija Keberlinskaja-Wehmeyer (Klavier) sind zudem zwei professionelle junge Musiker zu Gast, die das Programm mit einigen Duos bereichern. 

Weiter …
 
Dem Glück auf die Spur kommen
Von Hartmut Birkelbach (27.08.2014)

Drei „Glücks-Konzerte" am 19. September in Bad Oeynhausen / Vorverkauf jetzt

140919-samuel-koch-und-freunde.jpgAm ersten Abend des diesjährigen ‚KirchenKreisFestes' des Ev. Kirchenkreises Vlotho vom 19. bis 21. September stehen in Bad Oeynhausen drei besondere Konzerte auf dem Programm, für die am 25.08. der Kartenvorverkauf beginnt: jeweils um 20.00 Uhr gehen auf Einladung des Kulturreferates „KuK!" an drei verschiedenen Orten ganz unterschiedliche, aber allesamt sehr interessante Künstlergäste der Frage nach dem Glück des Lebens nach und nehmen auf ihre Weise das Thema dieses Festes auf: „Was für'n Glück!"

So findet in der ‚Auferstehungskirche am Kurpark' eine Konzertlesung „über Pech und Glück im Leben" statt, die von Samuel Koch und Freunden gestaltet wird. Samuel Kochs Schicksal hat Millionen Menschen bewegt: nach einem spektakulären Unfall in der Fernsehsendung „Wetten, dass ...?" ist er vom Hals abwärts gelähmt und scheint sein ganzes Leben sinnlos geworden zu sein. Aber er gibt nicht auf und hält an dem Glauben fest, der ihn auch und gerade jetzt trägt. „Heulen ist nicht mein Ding. Man kann auf jedem Niveau klagen – aber auch glücklich sein", sagt er. Davon wird er an diesem Abend erzählen und die faszinierende junge Sängerin Naomi Mayer und ihre Begleiter werden mit ihren Liedern seine Gedanken aufnehmen und weiter führen.

Weiter …
 
Verortet oder nur Platz genommen?
Von Anja Brandt (20.08.2014)

Begegnung zwischen Kunst, Literatur und Glauben

Astrid Mulch: Große Betende"Mein Platz !?"  heißt die Ausstellung mit Arbeiten von Astrid Mulch und Dirk Schormann, die im Rahmen des diesjährigen Internationalen Literaturfestes „Poetische Quellen" am 29. August, 19.00 Uhr in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen eröffnet wird. Bereits zum sechsten Mal kommt es dann zu einer lebendigen Begegnung zwischen Literatur, Kunst und Glauben.

Sie hat ihren Ort scheinbar schon gefunden: In aufrechter gespannter Körperhaltung, den wachen, offenen Blick zum Altar gerichtet, wird die lebensgroße weibliche Skulptur „Erwartung" von der Bildhauerin Astrid Mulch in der Kirchbank sitzen. Ihre offene Körpersprache lädt ein, Kontakt mit ihr aufzunehmen und über die eigene Identität nachzudenken. Finde ich (m)einen Platz in der Kirche? Ist in der Kirche Platz für mich? Diese Suche nach einem Ort der Sicherheit und Geborgenheit in mir selbst, verdeutlichen auch die drei Janusköpfe und eine weitere lebensgroße Betende, die in der Ausstellung von der Bildhauerin zu sehen sind.

Weiter …
 
Ein Seelsorger mit Herz
Von Rainer Labie (18.07.2014)

Pfarrer Jürgen Kattenstein verabschiedet

140629_kattenstein-01.jpgPfarrer Jürgen Kattenstein hat seinen Seelsorgedienst beendet. Am 29. Juni wurde der 58jährige Theologe mit einem Gottesdienst in der Altstadtgemeinde und einem anschließenden Empfang in der Auguste-Viktoria-Klinik in den Ruhestand verabschiedet.

Die beiden Orte der Verabschiedung markieren die Tätigkeitsfelder, in denen er viele Jahre aktiv war, die Altenheimseelsorge im Innenstadtbereich von Bad Oeynhausen und die Krankenhausseelsorge, vor allem in „der Auguste", wie Kattenstein seinen Arbeitsort liebevoll immer nannte. Kein Wunder, dass viele traurig sind, dass der engagierte Pfarrer die Möglichkeit des Vorruhestands wahrgenommen hat. In dem Gottesdienst dankte Superintendent Andreas Huneke dem scheidenden Seelsorger und entließ ihn offiziell aus seinen Verpflichtungen. Pfarrer Lars Kunkel aus der Altstadtgemeinde in Bad Oeynhausen dankte ebenfalls für die geleistete Arbeit: „Jürgen Kattenstein hat im Bereich der Altenheimseelsorge eine wichtige Aufgabe wahrgenommen", sagte Kunkel. „Die Gemeinde hat seine Gottesdienste in der Auferstehungskirche sehr geschätzt und er war immer ein sehr zuverlässiger Kollege."

Weiter …
 
„Himmel, Hölle, Fegefeuer“
Von Anja Brandt (16.07.2014)

Ein FiF-Abend über menschliche Abgründe und teuflische Kräfte

140717_fif.jpgAm Donnerstag, den 17. Juli, 19.30 Uhr dreht sich bei der neunten Veranstaltung von „Forum im Foyer" (FiF) in der Auferstehungskirche am Kurpark alles um das Thema „Himmel, Hölle, Fegefeuer."

Sie ist der Ort ewiger Verdammnis. Die Kirche hat mir ihr gedroht und Menschen eingeschüchtert. Manchen macht sie Angst, andere machen Witze über sie. Sie schreckt und fasziniert zugleich: Die Hölle. Ein unter der Erde gelegener Ort, der im Mittelalter als Trichter gedacht wurde, in Kreise eingeteilt und von Dämonen bevölkert, die die Verdammten quälen. Doch es gibt sie auch auf Erden - dort, wo es nicht mehr lustig zugeht, wo es ernst wird mit der Schuld, mit der Verstrickung. Von Menschen gemachte Höllen, die vernichten, knechten, andere Menschen innerlich oder äußerlich auflösen, ihnen die Freiheit und die Würde nehmen. So manche Ehe kann zur Hölle werden, so mancher Kollege entpuppt sich als Mobbing-Teufel.

Weiter …
 
Unter freiem Himmel
Von Rainer Labie (16.07.2014)

Ökumenischer Kurparkgottesdienst bei schönem Wetter

140707_kurparkgottesdienst.jpgDer Himmel hatte ein Einsehen, das Wetter war gut. So konnte der diesjährige Kurparkgottesdienst am 6. Juli am Theater im Park unter freiem Himmel stattfinden. Die Kurseelsorge hatte zusammen mit der Altstadtgemeinde und der freikirchlichen Christuskirche eingeladen.

Rund 400 Besucher waren gekommen und hörten eine Dialogpredigt von Pfarrer Uwe Rosner aus der Kurseelsorge und Pfarrer Lars Kunkel von der Altstadtgemeinde unter dem Titel „Süßes und Saures" zum Thema Verantwortung für sich selbst und andere, „das eben", so Uwe Rosner, „was das Leben süß und sauer machen kann." Auch an Gehörlose hatte man bei der Vorbereitung gedacht. So wurden die Worte von den Gehörlosenseelsorgern Pfarrerin Antje Eltzner-Silaschi und Pfarrer Christian Schröder in Gebärdensprache übersetzt. Musikalisch begleitete ein Posaunenchor aus den Gemeinden des Kirchenkreises unter der Leitung von Joachim Holst den Gottesdienst.

Weiter …
 
Perfektion in höchsten Vollendung
Von Anja Brandt (31.05.2014)

Jubelstürme für das „Philharmonia Quartett"

140527_konzert_philharmonia_quartett_1_web.jpgIn einen musikalischen Vollrausch versetzten die vier Pultsolisten der Berliner Philharmoniker das Publikum am Samstagabend in der Auferstehungskirche. „Ich bin wie in Trance. Unglaublich dieses musikalische Zusammenspiel, das geht nicht besser, großartig", schwärmten Julian Haake und Sophia Maria Bormann. Und nicht nur diese beiden jungen Cellisten, die vorab das Vergnügen hatten, die Musiker persönlich kennenzulernen, sondern auch die anderen Gäste hielten phasenweise fast den Atem an. So gefühlvoll und perfekt war die Musik.

Daniel Stabrawa, Christian Stadelmann (beide Violine), Neithard Resa (Bratsche) und Dietmar Schwalke (Cello) waren auf Einladung des Kulturreferates "KuK!" vom Kirchenkreis Vlotho und der Altstadtgemeinde nach Bad Oeynhausen gekommen. Auf dem Programm standen das Streichquartett in g-moll („Reiterquartett") von Joseph Haydn, das „Streichquartett a-moll opus 13" von Felix Mendelssohn-Bartholdy und das einzige Streichquartett, das Guiseppe Verdi geschrieben hat.

Weiter …
 
Junge Musiker gestalten Orgelkonzert in der Auferstehungskirche
Von Harald Sieger (27.05.2014)

Am Sonntag, den 01. Juni um 17.00 Uhr lädt die Evangelische Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt in die Auferstehungskirche am Kurpark ein.

Ausführende sind sechs junge Organistinnen und Organisten. Carolin Halstenberg, Hagen Heinicke, Jonas Brandt, Maximiliane Sieger, Sophia Bormann und Carolin Gawin werden zum Teil schon seit einigen Jahren von Kreiskantor Harald Sieger an der Orgel in der Auferstehungskirche ausgebildet. Einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen die jungen Musiker mit ihren Übungen an der „Königin der Instrumente“. Sie sind teilweise bereits regelmäßig in unseren Kirche zu hören und werden Orgelmusik aus verschiedenen Epochen der Musikgeschichte zu Gehör bringen. Mit dabei sind Werke von Johann Sebastian Bach, Josef Gabriel Rheinberger und zeitgenössischer Komponisten, sowie eigene Bearbeitungen neuer Geistlicher Lieder und bekannter Choräle.

Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, es wird um eine Spende für die kirchenmusikalische Arbeit mit Kindern und Jugendlichen in der Ev. Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt gebeten.

 
Musikalisch vom Saulus bis zum Paulus:
Von Anja Brandt (23.05.2014)

Die Altstadtkantorei glänzte mit dem Paulus Oratorium in der Auferstehungskirche

140519_paulusoratorium_1_web.jpgEine packende Geschichte, wunderschöne Musik: das ist Mendelssohns „Paulus". Am Sonntag versammelten sich die Altstadtkantorei und das Sinfonieorchester „opus 7" unter der Leitung von Kreiskantor Harald Sieger in der gutbesuchten Auferstehungskirche zu einer Aufführung voller Inbrunst, Leidenschaft und Frömmigkeit.

Das Oratorium, in zwei Teile gegliedert, beschreibt den Werdegang des Paulus: der zunächst die Christen verfolgt, dann aber vor Damaskus durch eine Vision selber zum Christ wird und fortan unter vielen Gefahren als Missionar arbeitet. Felix Mendelssohn Bartholdy, der „Mozart des 19. Jahrhunderts" schrieb dazu eine ausgesprochen plastische Musik, zupackend und anrührend zugleich – die leicht ins Ohr ging und die vielen Zuhörer in der Auferstehungskirche begeisterte. Von den 45 Nummern des Oratoriums bestritt die Altstadtkantorei fast Eindrittel. Eine enorme Herausforderung an die rund 100 Sängerinnen und Sänger, die hervorragend durch die Solisten: Cornelie Isenbürger (Sopran), Alana Brandt (Alt), Wolfram Wittekind (Tenor) und Sebastian Klein (Bass) unterstützt wurden. Zur Seite stand ihnen das exzellente Sinfonieorchester „opus 7", ein professionelles Orchester von Musikerin aus dem norddeutschen Raum.

Weiter …
 
Kunstausstellung „Weiter Raum“
Von Hartmut Birkelbach (06.05.2014)

Arbeiten von Britta Eisen vom 11.05. bis 29.06. in der Auferstehungskirche

140505_weiter_raum_web.jpgMit einem Gottesdienst und anschließenden Empfang eröffnen die Altstadtgemeinde Bad Oeynhausen und das Kulturreferat „KuK!" des Ev. Kirchenkreises Vlotho am Sonntag, dem 11. Mai, um 10.00 Uhr eine weitere Kunstausstellung in der ‚Auferstehungskirche am Kurpark – diesmal mit Arbeiten der Künstlerin Britta Eisen aus Stadthagen. Sie schreibt dazu:


"Als Mitte 2013 klar war, dass ich meine Arbeiten in der Auferstehungskirche am Kurpark ausstellen werde, da hatte ich ein Bild vor Augen: Besucherinnen und Besucher kommen aus dem Kurpark mit dem frischen Grün und den blühenden Büschen und Blumen hinein in den weiten Kirchenraum. Menschen, die Kirchen gebaut haben, wussten schon immer: wir brauchen weiten Raum, mehr Raum als ihn uns unser Zuhause gibt. In Gottes Haus wird seit Hunderten von Jahren nach Antworten auf Fragen gesucht: Wo kann ich bleiben, wo gehöre ich hin, woher komme ich? Mit meinen Bildern möchte ich auch Raum geben, möchte einladen, inne zu halten, möchte aber auch Fragen wie die eben genannten aufwerfen.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 79 - 91 von 524

 

 

Webcam auf dem Kirchturm

Ein Blick vom Kirchturm der Auferstehungskirche Bad Oeynhausen-Altstadt. (Bild vergrößern)

Tipps
mehr Tipps
Freundeskreis Kirchenmusik
thumb_1-vereinslogo_freundeskreis.jpg
Neue Artikel
Top-Artikel
Newsfeed
Besucher
511.994Besucher:
53Besucher heute:
301Besucher gestern:
#c8f4f7 #F1F4F7  
© 2017 Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.