Wir leben mittendrin | Gemeinschaft - Kultur - Versöhnung
 
KontaktLoginImpressumDatenschutzerklärung
Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen
  Home
         
Home
Unsere Gemeinde
Gottesdienst
Kirchenmusik
Kindergärten
Familienzentrum
Auferstehungskirche
Café
Service
facebook_button.jpg

 

Am Ende ist alles gut - Besonderer Gottesdienst lud zum Nachdenken über das Leben ein
Nachrichten (22.09.2012)
120917-thomasmesse.jpgEine Thomasmesse in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen bot den Besuchern Denkanstöße unter dem Motto „Der Film meines Lebens". Musikalisch begleitet vom Chor Rehmissimo unter der Leitung von Annegret Blomeyer und Alexander Hermelink am Klavier hatte das Vorbereitungsteam ein Thema für Menschen ausgesucht, die sich tiefer mit dem Sinn des Lebens beschäftigen.

„Ist die Welt ein großes Kino und wir spielen unsere Rolle im Lebensfilm?" fragte die mitgestaltende Pfarrerin Petra Henning und lud die Besucher ein, einen passenden Titel zum ganz persönlichen Lebensfilm zu finden: „Spielen wir die Hauptrolle oder sind wir nur Mitspieler?" Gewichtige Fragen in der durch viele Kerzen in stimmungsvolle Atmosphäre getauchten Kirche. Der bekannte Kurzfilm „Leben in einer Schachtel" wurde eingespielt und gab weitere Gedankenanstöße. Pfarrer Hartmut Birkelbach bot in seiner Predigt Antwortmöglichkeiten zu den aufgeworfenen Fragen an: „Die Bibel sagt, dass wir keine Statisten sind", so der Pfarrer. Da, wo Menschen nichts mehr vom Leben erwarteten, eröffne Gott neue Perspektiven, so Birkelbach weiter. Er zitierte schließlich aus einem aktuellen Film („Best Exotic Marigold Hotel", GB/Indien 2012) den Leitspruch der Hauptperson „Am Ende ist alles gut – und wenn es nicht gut ist, dann ist es auch nicht das Ende." Dieser Satz blieb sicher vielen der Gottesdienstbesucher im Kopf hängen.
Weiter …
 
Kunstgenuss zur Kaffeezeit am Donnerstag
Ausstellungen (04.09.2012)

Kaffee, Kuchen und Gespräch in der Ausstellung „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein“ am 27. September, 15 Uhr in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen.

kunstgenu_2.jpg
Wissenswertes erfahren die Besucher beim „Kunstgenuss“ in der Auferstehungskirche im Gespräch mit der Kunsthistorikerin Anja Brandt und Pfarrer Lars Kunkel.
Noch bis zum 30. September sind die Abendmahlsansichten in der Ev. Auferstehungskirche in der Innenstadt zu sehen. Grund genug, die Mittagspause oder die Kaffeezeit dort zu verbringen.
Die nächste Gelegenheit der beliebten Veranstaltung „Kunstgenuss“ bietet sich am Donnerstag, 27. September, 15 Uhr. Vor den Originaldruckgrafiken aus dem 20. Jahrhundert möchten die Kunsthistorikerin Anja Brandt und Pfarrer Lars Kunkel das Thema Abendmahl näher beleuchten. Was erzählt das Werk über die Auseinandersetzung seines Schöpfers mit dem zentralen christlichen Symbol? Wie ist es entstanden und welchen Schwerpunkt hat der Künstler in seiner Auseinandersetzung gewählt? An welchen künstlerischen Vorbildern hat er sich orientiert?
Weiter …
 
Über die Abgründe einer Freundschaft
Literaturgottesdienst Lebensb (28.08.2012)

Literaturgottesdienst der Altstadtgemeinde Bad Oeynhausen bei den Poetischen Quellen trifft auf große Resonanz.

literaturgottesdienst_poetischequellen_1.jpg
Sie gestalteten den Literaturgottesdienst auf der Aqua Magica mit einem nachdenklichen Buch über eine gescheiterte Freundschaft: v. l. Beata Checinska (Cello), vordere Reihe Claudia Sieker, Heidi Swietlik, Simone Homburg, hintere Reihe: Valentina Schmidt (Piano), Ute Lindemann-Treude, Britta Weber, Herbert Lindemann, Birgit Kuhlmeier, Astrid Mulch, Pfr. Lars Kunkel und Dirk Schormann.
Ein eindrückliches literarisches wie historisches Zeitdokument präsentierte das 9-köpfige Team um Pfarrer Lars Kunkel beim 22. Literaturgottesdienst im vollbesetzten Zelt auf der Aqua Magica. Angelehnt an das Thema des Internationalen Literaturfestes „Brücken von Mensch zu Mensch“ ging es in dem Gottesdienst um die Abgründe einer Freundschaft.
Das Lebensbuch „Adressat unbekannt“ von der amerikanischen Werbetexterin Kressmann Taylor stand im Zentrum des Literaturgottesdienstes der Altstadtgemeinde am Sonntag. „Es ist ein Buch über Freundschaft und Feindschaft, über Liebe und Hass, Feigheit, Opfer und Täter“, sagte Pfarrer Lars Kunkel zu Beginn. Im Wechsel lasen Dirk Schormann, Herbert Lindemann und Britta Weber Passagen aus dem ergreifenden Briefwechsel zwischen dem Deutschen Martin und dem Juden Max in den Monaten um Hitlers Machtergreifung. Begleitet wurde die Lesung von Beata Checinska am Cello und Valentina Schmidt am E-Piano.
Weiter …
 
Wenn aus Freunden Feinde werden
Literaturgottesdienst Lebensb (24.08.2012)

Literaturgottesdienst: "Adressat unbekannt" von Kressmann Taylor

120823_team_litgodi.jpgIm Mittelpunkt des 22. Literaturgottesdienstes am 26. August um 10 Uhr auf dem Gelände der Aqua Magica steht ein Buch über Freundschaft und Rache. Bereits 1938 erschien das Werk „Adressat unbekannt“ der Werbetexterin Kressmann Taylor, die in Form eines Briefwechsels die Entwicklung einer Freundschaft zwischen einem amerikanischen Juden und einem Deutschen zur Zeit der Machtergreifung Hitlers beschreibt.

Auf nur knapp 60 Seiten entwickelt sich aus einem gewöhnlichen freundschaftlichen Dialog ein Drama, das am Ende eine überraschende Wendung nimmt. Mit diesem Literaturgottesdienst beteiligt sich die Evangelische Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt als Kooperationspartner am Internationalen Literaturfest „Poetische Quellen“ und greift das Thema „Nachbarschaft - Freundschaft“ auf.

Weiter …
 
„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein…“
Ausstellungen (19.08.2012)

Kunstansichten zum Thema Abendmahl

karl_casparc.jpg
Karl Caspar - Abendmahl.
Bereits zum vierten Mal kommt es im Rahmen des Internationalen Literaturfestes „Poetische Quellen“ am Freitag, dem 24. August 2012 zu einer Begegnung zwischen Literatur und Kunst. In der Auferstehungskirche von Bad Oeynhausen findet dann die Autorenbegegnung zwischen den Schriftstellern Asher Reich und SAID zusammen mit der Vernissage zur Ausstellung „Der Mensch lebt nicht vom Brot allein …“ statt. Da zur Lesung nach klösterlichem Vorbild diesmal ein Abendbrot mit Getränken gereicht wird, ist die Platzzahl auf 85 Plätze beschränkt. Davon gibt es aktuell nur noch wenige Karten, diese sind entweder telefonisch unter 05731 – 302000 erhältlich oder aber direkt in folgenden Vorverkaufsstellen: In den Bad Oeynhausener Buchhandlungen Bücher Scherer und Die Bücherecke sowie im Löhner Kulturbüro in der Werretalhalle.

Das 11. Internationale Literaturfest „Poetische Quellen“ steht in diesem Jahr unter dem Schwerpunktthema „Nachbarschaften – Freundschaften: Poetische Brücken von Mensch zu Mensch“. Diese Brücken werden auch am zweiten Abend des Literaturfestes zwischen Kunst und Literatur geschlagen. Dann sind in der Auferstehungskirche am Kurpark rund 15 Bilder – zum größten Teil Druckgrafik – aus dem Sammlungsbestand des Kirchlichen Kunstdienstes Hamburg zu sehen.
Weiter …
 
Abschluss und Neubeginn - Erfolgreiche Ausstellung mit Werken des Dali-Schülers Bengel beendet
Ausstellungen (29.07.2012)

thumb_120709_otte_02_web.jpgMit einem ausgesprochen lebendigen Vortrag des Kunstexperten Dr. Torsten Otte ging am Sonntag, den 8. Juli, die vierwöchige Ausstellung mit Werken des Künstlers Bengel, weltweit der einzige Schüler von Salvador Dalí, in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen zu Ende.

Torsten Otte, der ein vielbeachtetes Buch über Dalí geschrieben hat, gestaltete seine detailreichen Ausführungen zu Leben und Werk Dalís mit vielen Bildern und Filmsequenzen sehr abwechslungsreich. Die zahlreichen Zuhörer konnten außerdem so manche Einzelheiten über Dalí erfahren, die sein Schüler Bengel aus eigenem Erleben beisteuerte. Mehrfach holte ihn Torsten Otte dafür auf das Podium und gab ihm das Wort.

Weiter …
 
Es gibt keinen Ort, wo Gott nicht schon ist
Predigten (11.07.2012)

Predigt zu Psalm 139,5

fotolia_32150280_m.jpg„Von allen Seiten umgibst du mich und hältst deine Hand über mir.“ Das wünschen wir uns so sehr. Es gibt so vieles im Leben, was uns verunsichert, was uns ratlos macht oder einsam. Nicht nur, weil das Leben insgesamt so komplex und kompliziert geworden ist, sondern weil wir uns immer ein bisschen fremd in dieser Welt fühlen, immer ein bisschen unverstanden, immer ein bisschen uneins mit uns selbst, den Menschen und der ganzen Welt. Dass Gott uns mitten darin umgibt, dass er seine schützende Hand über uns hält, ist ein wunderbarer Gedanke, gibt ein Gefühl von Geborgenheit und Schutz, das wir alle ersehnen und  uns wünschen. Vor allem für unsere Kinder.
Kinder sind ganz besonders darauf angewiesen, beschützt zu werden. Für Eltern ist es normalerweise ganz selbstverständlich, dass sie ihre Hand über ihre Kinder halten, ihnen Halt geben und sie beschützen.
Gerade kleine Kinder brauchen, nachdem sie den Bauch der Mutter verlassen haben, der sie vollkommen umgeben hat, genau dieses Gefühl, dass sie von allen Seiten geborgen sind.
Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 131 - 137 von 404

 

 

:: Treffen sich zwei Pfarrer… ::
:: Download Sonderausgabe Gemeindebrief ::
Direkter Download Gemeindebrief
:: Neue Artikel ::
Newsfeed
#c8f4f7 #F1F4F7  
© 2020 Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.