logo_06-05x_web_640px
 
KontaktLoginSitemapImpressum
logo_kirche3.gif
  Home
         
Home
Unsere Gemeinde
Auferstehungskirche
Familienzentrum
Kirchenmusik
Altenheimseelsorge
Gottesdienst
Service
....
Bauprojekt
Café im Foyer

Altstadtgemeinde twittert title=

facebook_button.jpg

youtube-small-square-3220586.png 

 

 

 

Zum Träumen, zum Schmunzeln und zum Nachdenken - Lesungen und Orgelmusik bei Kerzenschein
Von Harald Sieger (31.12.2013)

Zu einer liebgewordenen Veranstaltung am Jahresbeginn ist der Abend „Musik und Lesungen bei Kerzenschein" geworden. In diesem Jahr lädt die Ev. Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt am Sonntag, den 5. Januar 2014 um 17.00 Uhr in die Auferstehungskirche am Kurpark ein.

Traditionelle und zeitgenössische Literatur, zum Träumen, zum Schmunzeln und zum Nachdenken hat Sandra C. Siegemund für diesen Anlass ausgesucht. Auf der Orgel interpretiert Kantor Harald Sieger barocke, romantische und zeitgenössische Orgelkompositionen sowie Inprovisationen zum Weihnachtsfestkreis. Im Anschluss besteht Gelegenheit zum Austausch bei Gebäck und Punsch.

Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird für die musikalische Arbeit mit Kindern in der Gemeinde gesammelt.  

 
Ein Plädoyer für Mut und Toleranz
Von Anja Brandt (14.12.2013)

Gut besuchter Literaturgottesdienst in der Auferstehungskirche

131210_26_literaturgottesdienst_web.jpgÜber 50 Jahre alt ist der Roman „Wer die Nachtigall stört" der Amerikanerin Nelle Harper Lee. Sein Inhalt, der für Freiheit, Toleranz und Gerechtigkeit steht, scheint jedoch aktueller denn je und stand im Mittelpunkt des 26. Literaturgottesdienstes am Samstagabend in der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen. „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem", mit diesem Satz aus dem Römerbrief begrüßte Pfarrer Lars Kunkel die rund 300 Besucher des Literaturgottesdienstes.

Und um Fragen nach Gut und Böse geht es auch in dem Roman „Wer die Nachtigall stört". Dieses „Lebensbuch" erzählt die Geschichte des Rechtsanwaltes Atticus Fink und seinen Kindern. Von einem gerechten Mann, der einen Schwarzen vor Gericht verteidigt, welcher zu Unrecht angeklagt und schuldig gesprochen wird. Es ist ein Buch über Rassismus, Zivilcourage und Toleranz, mit dem sich das Team um Pfarrer Lars Kunkel wochenlang intensiv auseinandergesetzt hatte, um im Gottesdienst die inhaltliche Essenz überzeugend zu vermitteln.

Weiter …
 
Literaturgottesdienst an der Auferstehungskirche
Von Administrator (04.12.2013)

1-p4220158_web.jpgDer nächste Literaturgottesdienst ist am Samstag, dem 7. Dezember, um 19 Uhr, in der Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen.

 Im Mittelpunkt des 26. Literaturgottesdienstes steht das Buch „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee. Die Autorin wurde für dieses Werk 1961 mit dem Pulitzer Preis ausgezeichnet. In dem Roman geht es um den Anwalt Atticus Finch, der sich in den Südstaaten der USA der 1930er Jahre für die Gleichberechtigung der Schwarzen einsetzt. In einem Aufsehen erregenden Gerichtsprozess übernimmt er die Verteidigung eines schwarzen Farmarbeiters und kämpft gegen Rassismus und Ignoranz gleichermaßen an. Der Umgang mit Minderheiten und das leidenschaftliche Plädoyer für Menschlichkeit und Toleranz verleihen dem Roman eine zeitlose Aktualität.

Weiter …
 
„Gott öffnet alle Türen“
Von Anja Brandt (29.11.2013)
131129_adventskalender_auferstehungskirche_2_web-300x208.jpg
Die Kinder des Kindergartens Altstadtmäuse können es kaum abwarten, das erste Türchen am Sonntag im Gottesdienst zu öffnen. Mit ihren Erzieherinnen Danuta Plata (li.) und Nicole Lusga (re.), sowie der Grundschülerin Paulin Polenz inspizierten sie schon mal die einzelnen Türchen.
Mit einem ganz besonderen Adventskalender verkürzt die Evangelische Gemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt den Kindern die Zeit bis Heiligabend. Hinter 24 kleinen Türen erwartet die Kinder täglich eine Überraschung in der Auferstehungskirche am Kurpark. Am Sonntag, um 10.00 Uhr wird während des „Gottesdienstes aller Generationen" die erste Tür des Adventskalenders geöffnet.

Mit aufmerksamen und neugierigen Blicke musterten die Kinder des Kindergartens Altstadtmäuse gestern den Adventskalender im Seitenschiff der Auferstehungskirche. „Da ist bestimmt Schokolade drin", meinte der 4-jährige Deniz mit Kennerblick. Jana war überzeugt, in den Kartons könne auch Spielzeug sein. Und Timur hatte schon kleine Päckchen durch den Schlitz an der Seite gesehen. „Hinter jeder Tür verbirgt sich eine kleine Überraschung, das kann eine Geschichte, ein Rezept, ein Märchen oder etwas Süßes sein", erklärten die Erzieherinnen Nicole Lusga und Danuta Plata. Gefüllt wurden die Kartons von den Kooperationspartner des Familienzentrums, wie beispielsweise der Feuerwehr, der Polizei, der VHS, des Deutschen Märchen- und Wesersagenmuseums oder der Stadtverwaltung. Auf ihrer Vorderseite ist jeweils die Eingangstür der Institution zu sehen – alles Orte, die die Kleinen von ihren Besuchen kennen.

Jeden Tag ist eine Gruppe aus den Kindergärten oder Grundschulen eingeladen, die Kirche aufzusuchen und neben dem Adventskalender auch die Krippe anzusehen. „Unter dem Motto ‚Gott öffnet alle Türen' soll den Kindern auch die eigentliche Botschaft von Advent und Weihnachten vermittelt werden", so Pfarrer Lars Kunkel. Und das bedeutet, auch mal anzuhalten, still zu werden und sich auf Weihnachten einzustellen. Der Adventskalender unterstreicht den doppelten Charakter des Wartens: Warten auf die Ankunft (lat. adventus) Jesu und Warten auf seine erhoffte Wiederkehr am Ende der Zeiten.
 
Pantomime Carlos Martínez in der Thomasmesse
Von Anja Brandt (29.11.2013)

131125_thomasmesse_martinez_web.jpg

Gottes Wort lautlos verkünden

Eine weitere Kostprobe seines unglaublichen Könnens gab der Pantomime Carlos Martínez nach der Präsentation seines aktuellen Programms "Human Rights" auch bei der Thomasmesse in der Auferstehungskirche in Bad Oeynhausen. Pfarrer Hartmut Birkelbach hatte den Spanier nach Bad Oeynhausen geholt und die Idee entwickelt, gemeinsam mit ihm und dem Team der Thomasmesse einen ganz besonderen Gottesdienst zu gestalten.

Nach einer kurzen Eingangsliturgie mit beschwingter, moderner Musik vom Gospelchor Rehmissimo unter der Leitung von Ute Lindemann-Treude und Alexander Hermelink am Klavier, predigte Carlos Martínez mit Mimik und Gestik. „Meine Mutter sagte immer, bring die Menschen mit der Bibel zum Lächeln". Und das verstand der Mime meisterhaft: allein durch seine Körpersprache wurde der Psalm 23 lebendig und anschaulich. Gar nicht mehr ohne Worte erklärte Martínez, wie lange darum kämpfen musste, um in seiner Geburtstadt Pravia Pantomime im Gottesdienst zu spielen oder welches Erstaunen sein geschminktes Gesicht bei seinem kleinen Sohn hervorrief.

Weiter …
 
Zarte Töne und spannungsgeladene Emotionen
Von Sandra C. Siegemund (12.11.2013)

Sänger und Orchester begeisterten in der Auferstehungskirche am Kurpark

131112_konzert_02_web.jpgGroßen Anklang fand das außergewöhnliche Konzert in der Auferstehungskirche, das mit Mozarts Klarinettenkonzert und dem Oratorium „Der Durchzug durchs rote Meer" einen Hit der Klassik und eine musikalische Rarität vereinte. Unter der Leitung von Kreiskantor Harald Sieger musizierten Kantorei und Jugendkantorei an der Auferstehungskirche mit mehreren Solisten und dem Sinfonieorchester „opus 7".

Mit dem „Konzert für Klarinette und Orchester in A-Dur (KV 622)", dem einzigen von Wolfgang Amadeus Mozart komponierten Klarinettenkonzert, eröffneten die Musiker das Konzert. Von Beginn an zog die Klarinettistin Shizuka Saito-Baak mit ihren ausdrucksstarken Tonfolgen die Zuhörer in ihren Bann. Zart klangen die Themen der einzelnen Sätze zunächst im Piano an, bevor sie sich kraftvoll weiterentwickelten. Mit weichem Ton und zahllosen Schattierungen brachte die Solistin das lyrische, hochemotionale Motiv des weltbekannten zweiten Satzes zum Klingen. Auch im als Rondo komponierten dritten Satz zeigten Klarinettistin und Orchester ihre Virtuosität.

Weiter …
 
Erstklassiges Heimspiel
Von Sandra C. Siegemund (08.11.2013)

Sächsische Bläserphilharmonie bot Musikgenuss in der Auferstehungskirche

131104_konzert_altstadt_01_web.jpgEin ganz besonderes Konzertereignis präsentierten die Altstadtgemeinde und das Kulturreferat „KuK!" des Kirchenkreises Vlotho mit dem Gastspiel der sächsischen Bläserphilharmonie in der voll besetzten Auferstehungskirche. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Professor Thomas Clamor zogen sie die Zuhörer mit ihrem Programm „Hymnus – Lutherische Choralfantasien" in ihren Bann.

Im Zentrum des Konzertprogramms stand eine verknüpfte Folge bekannter Chorälen, die auf Texte und Melodien von Martin Luther, Paul Gerhardt und anderen Größen der Kirchenmusikgeschichte zurückgehen. Der beim Konzert anwesende Musiker und Komponist Professor Christian Sprenger hatte die alten Kirchenlieder in ein neues, faszinierendes sinfonisches Gewand gekleidet, passgenau auf die Bläserphilharmonie zugeschnitten. Durch Christian Sprengers kunstvolle Choralfantasien wurden die Schätze der Kirchenmusik auf eine ganz neue und faszinierende Weise erlebbar. Von der sanften Melodie über spritzige Fanfaren bis zum spannungsgeladenen Fortissimo zogen die 46 Musiker alle Register der Klangfülle. Crescendi und Decrescendi der Bläser breiteten sich als mitreißende Klangwellen im Kirchraum aus.

Weiter …
 
Zukunft braucht Erinnerung.
Von Lars Kunkel (29.10.2013)

Ökumenischer Gottesdienst zum Gedenken an die Reichspogromnacht

zukunft_braucht_erinnerung2_web.jpgDie Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) Bad Oeynhausen-Innenstadt und der Verein „Stolpersteine für Bad Oeynhausen“ laden  am 9. November um 11 Uhr zu einem Ökumenischen Gedenkgottesdienst in die Auferstehungskirche am Kurpark ein.

An diesem Tag vor 75 Jahren brannten die Synagogen in Deutschland, jüdische Friedhöfe wurden geschändet, Geschäfte demoliert, Juden ermordet und verhaftet. Dieses unter dem beschönigenden Namen „Reichskristallnacht“ bekannt gewordenen Ereignis, war der Auftakt für eine beispiellose Verfolgung und Ermordung  der Juden in Deutschland.
Der Gottesdienst erinnert an das Schicksal der Juden – in Deutschland und auch in Bad Oeynhausen und thematisiert die wenig rühmliche Rolle der christlichen Kirchen.

Weiter …
 
Mit Blech und Beat begeistert
Von Sandra C. Siegemund (23.10.2013)

Bläserkonzert in der Auferstehungskirche am Kurpark

131014_altstadt_01_web.jpgDer Posaunenchor der Altstadtgemeinde präsentierte unter der Leitung von Kantor Harald Sieger ein musikalisch vielfältiges Programm mit Bearbeitungen klassischer Kompositionen und Bläsermusik zeitgenössischer Komponisten.

Die Aufführung aktueller Kirchenmusik bildete einen Schwerpunkt des Konzertes. Fröhliche, swingende Interpretationen klassischer evangelischer Choräle wie „Ein feste Burg ist unser Gott" und „Wohl denen, die da wandeln" begeisterten die zahlreichen Zuhörer. „Ein Lied wie eine weite Landschaft, mit viel Ruhe und Raum", kündigte Harald Sieger, der auch durch das Programm führte, das Stück „Yellow mountains" des niederländischen Komponisten Jacob de Haan an.

Weiter …
 
Von der Vergänglichkeit des Lebens
Von Anja Brandt (16.10.2013)

Figuren von Walter Green in der Auferstehungskirche zu sehen und zu begreifen

131014_green_1_web.jpgBad Oeynhausen. Er schneidet faszinierende Rundkörper aus dem Holz und lässt die natürlichen Spuren des Materials sprechen: Der norddeutsche Bildhauer Walter Green verwandelt alte Eichenbalken in neue Formen und macht dadurch das Werden und Vergehen begreifbar. Seine Arbeiten sind bis zum 24. November in der Auferstehungskirche am Kurpark zu sehen.

Am Sonntag wurde die vom Kulturreferat „KuK!" des Kirchenkreises Vlotho organisierte Ausstellung „Skulpturen zum Befassen" vor rund 250 Besuchern in der Auferstehungskirche mit einem festlichen Gottesdienst eröffnet. Musikalisch höchst anspruchsvoll von der Altstadtkantorei unter der Leitung von Kreiskantor Harald Sieger umrahmt.

Weiter …
 
Romantische Klangpracht entfaltet
Von Sandra C. Siegemund (01.10.2013)

Orgelkonzert in der Auferstehungskirche am Kurpark

orgelkonzert_2013_web.jpgUnter dem Titel „Original & Kopie“ führte Kreiskantor Harald Sieger am vergangenen Sonntag drei Sonaten im frühromantischen Stil an der großen Orgel der Auferstehungskirche am Kurpark auf.

„Schon als Kind hat mich fasziniert, wie der Organist in unserer Kirche aus einer Melodie des Gesangbuchs ein ganz großartiges Musikstück gezaubert hat. Später habe ich gelernt, an welchen Regeln man sich bei größeren Improvisationen zu halten hat und welche Freiheiten man sich dennoch herausnehmen kann.“ Mit diesen Worten führte der Organist seine Zuhörer in das musikalische Konzept des Konzertnachmittags ein.

Weiter …
 
Original & Kopie
Von Harald Sieger (24.09.2013)

Orgelkonzert in der Auferstehungskirche am Kurpark

organist.jpgDie Evangelische Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt lädt am Sonntag, den 29. September um 17.00 Uhr zum Orgelkonzert in die Auferstehungskirche ein.

Das geplante Programm „Konzert für 2 Orgeln“ kann wegen Erkrankung des Duo-Partners Moritz Krotz leider nicht ausgeführt werden. Stattdessen spielt Kreiskantor Harald Sieger unter dem Titel „Original & Kopie“ ein Soloprogramm mit drei romantischen Orgelsonaten.

Weiter …
 
Ein FIF-Abend zur „Weibermacht“
Von Anja Brandt (16.09.2013)
fif_abend_weibermacht.jpg

Gibt es eine „Weibermacht“? Diese Fragestellung steht im Mittelpunkt der vierten Veranstaltung von „FIF -Forum im Foyer“ der Ev. Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt. Vorbereitet und moderiert wird der Abend vom FIF-Team (v.l.): Renate Landwehr, Anja Brandt, Birgit Pietsch, Dr. Eva Wilke, Hartmut Peltz, Eike Fleer, Heinrich Deppe, Hans-Peter Ahlefelder.

Einen Gesprächsabend unter dem Motto: „Weibermacht – Kunst im Gespräch“ veranstaltet das ‚Forum im Foyer’ am Donnerstag in der Auferstehungskirche am Kurpark.

Die verführerische Eva, die sinnliche Salome, die schöne Bathsheba, die erotische Marylin Monroe: Frauen haben Macht über Männer. Machen sie willenlos und verführen sie - so will es die Geschichtsschreibung. Die sogenannte Weibermacht, die man antiken Stoffen, dem Alten Testament oder mittelalterlichen Sagen entlehnte, wurde seit Ende des 15. Jahrhunderts zahlreich im Bild festgehalten. Sie ist auch Thema im Zyklus „Salome oder Anatomie eines Tanzes“ von Albert Merz, dessen Malerei in der Auferstehungskirche gezeigt wird.

Weiter …
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>

Ergebnisse 118 - 130 von 536

 

 

Webcam auf dem Kirchturm

Ein Blick vom Kirchturm der Auferstehungskirche Bad Oeynhausen-Altstadt. (Bild vergrößern)

Tipps
mehr Tipps
Freundeskreis Kirchenmusik
thumb_1-vereinslogo_freundeskreis.jpg
Neue Artikel
Top-Artikel
Newsfeed
Besucher
527.802Besucher:
68Besucher heute:
267Besucher gestern:
#c8f4f7 #F1F4F7  
© 2017 Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.