Wir leben mittendrin | Gemeinschaft - Kultur - Versöhnung
 
KontaktLoginImpressumDatenschutzerklärung
Auferstehungskirche am Kurpark in Bad Oeynhausen
  Home arrow Kirchenmusik arrow Leiden und Auf(er)stehen
         
Home
Unsere Gemeinde
Gottesdienst
Kirchenmusik
Kindergärten
Familienzentrum
Auferstehungskirche
Café
Service
facebook_button.jpg

 

Leiden und Auf(er)stehen
Kirchenmusik in der Altstadt (09.03.2020)
Konzert fällt aus!

Das Konzert muss verschoben werden und wird zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt.

Leiden und Auf(er)stehen - um diese individuelle Erfahrung geht es in diesem Konzert. Zwei Kompositionen aus dem 20. Jhdt. von Harald Genzmer und Gunnar Eriksson eröffnen die christliche Perspektive auf das Jenseits, vermittelt durch den Heiligen Geist, in schillernden Farben und kraftvoller Bewegung. Ganze Volksgruppen mussten - und müssen auch heute noch immer- Unterdrückung und Demütigung ertragen, so auch die aus Afrika millionenfach nach Nordamerika verschleppten Sklaven. Spirituals waren ihre musikalische Sprache, wenn sie den christlichen Glauben angenommen hatten, um authentische Zeugnisse ihres Lebensgefühls zu geben. Biblische Befreiungsgeschichten wurden zu Hoffnungsträgern, so die Flucht aus der Pharaonenknechtschaft („Wade in the water“ /N. Luboff) und die Sehnsucht nach dem verheißenen Land jenseits des Jordan (Deep river /T. Burleigh). Zusammen mit „Swing low, sweet chariot“ (C.T. Hütterott) hören sie drei erstklassige Arrangements dieser Klassiker.

Krieg ist eine andere kollektive Erfahrung von Leid. Vom 13.-15. Febr. 1945 wurde Dresden verheerend bombardiert. Rudolf Mauersberger, Leiter des Dresdener Kreuzchores, komponierte aus diesem Anlass am Karsamstag 1945 „Wie liegt die Stadt so wüst“, basierend auf Texten aus den „Klageliedern des Jeremia“. Darin wird die Tempelzerstörung in Jerusalem und die Deportation der Israeliten nach Babylonien beschrieben. Ein Stück von eindrücklicher Wucht, das uns fassungslos vor der Sinnlosigkeit der Zerstörung stehen lässt. Für den Ausblick auf das Wiederauferstehen steht Kurt Thomas´ Motette „Gott wird abwischen alle Tränen“, hingebungsvoll tröstlich mit klarem Blick auf das ewige Leben. Schließlich geht es um das ganz persönliche Leid, den Blick auf das Lebensende und die Hoffnung auf ewiges Leben. Max Reger hat in seiner Motette „Mein Odem ist schwach“ 1909 einen Meilenstein der Chorkomposition geschaffen, mit einem hinreißenden Weg aus der völligen Kraftlosigkeit (Titel des Werks) hin zur triumphalen Schlussfuge „Aber ich weiß, dass mein Erlöser lebt“.

Kreiskantor Jozsef Opicz wird mit eigens dazu ausgesuchten Orgelbeiträgen das Programm komplettieren. Freuen Sie sich auf intensive Musik mit tiefen Einblicken!

 

Für Sie ausgewählt

 

 

:: Tipps ::
Derzeit sind keine wichtigen Termine erfasst. Bitte wenden Sie sich an den Webmaster.
mehr Tipps
Freundeskreis Kirchenmusik
thumb_1-vereinslogo_freundeskreis.jpg
Newsfeed
#c8f4f7 #F1F4F7  
© 2020 Kirchengemeinde Bad Oeynhausen-Altstadt
Joomla! is Free Software released under the GNU/GPL License.